Geschichte: Nowgorod und Umgebung

Nowgorod wurde im Jahr 859 das erste Mal erwähnt.So gilt dieses Jahr als Beginn der Nowgoroder Geschichte. Nowgorod entwickelte sich schnell zum nördlichen Handelszentrum des ersten Russischen Reiches, des Kiewer Rus`. Viele der ältesten Kirchen des Landes befinden sich in Nowgorod. Die Sophienkathedrale, welche sich inmitten des Nowgoroder Kremls, dem Herzen der Stadt befindet, ist die Älteste aller russischen Kirchen.

Zunächst entstand Nowgorod nur an einem Ufer des Wolchows, des Flusses, der heute durch die Stadt fließt. Der Begründer der ersten russischen Dynastie, Rjurik ließ sich zwei Kilometer nördlich des Flusses nieder und nannte seine Stadt Gorodischtsche. Er erbaute sie jedoch zu nah am Wasser, sodass zahlreiche Überschwemmungen die Häuser zerstörten. Auf Grund dessen wurde auf der anderen Uferseite eine neue Stadt gegründet.Rjurik ernannte man im Jahr 862 zum Fürsten von Nowgorod. Heute erstreckt sich die 250 000 Einwohner große Stadt auf beiden Seiten des Flusses Wolchow.

Sophienkathedrale in Welikij Nowgorod
Sophienkathedrale (10./11.Jahrhundert)

Im 11. Jahrhundert wurde „Jaroslaw der Weise“ Fürst von Nowgorod, unter dessen Herrschaft der Stadtkreml und die berühmte Sophienkathedrale gebaut wurden. Sie soll an den Sieg über den kriegerischen Nomadenstamm der „Pechenegy“ erinnern, der genau an dieser Stelle errungen worden sein soll. Die majestätische Kirche wurde aus riesigen Steinblöcken erbaut und hat vier Türme in charakteristischer Zwiebelform.



Die Aufteilung ihres Innenraums erfolgte durch vier gewaltige Pfeiler. Seit etwa 100 Jahren schmücken typisch russische Malereien die Wände und über dem Altar hängenn berühmte Ikonen. Sehr berühmt ist auch das sogenannte Magdeburger Tor an der Südseite der Kathedrale. Es wurde aus Eisen gegossen und sein Relief zeigt Szenen aus dem Alten Testament. Das Tor erhielt seinen Namen zu Ehren zweier Handwerker, die dieses massive Tor herstellten.

Nowgoroder Kreml
Nowgoroder Kreml
Die Kirche befindet sich innerhalb der Kremlmauern, dessen acht Türme sich entlang der 1,3km langen Festungswand anordnen. Im Kreml ist neben der Sophienkathedrale auch das Denkmal zum tausendjährigen Staatsjubiläum Russlands sehr sehenswert. Auf der berühmten Bronzestatue sind 129 Figuren von Zaren, Heiligen und Feldherren zu entdecken – unter anderem Alexander Newski, der berühmte Nowgoroder Fürst aus dem 13. Jahrhundert, der für den Sieg über die Schweden und später über die Deutschen in der Schlacht auf dem Peipussee bekannt ist.

Das Jurjew-Kloster bei Nowgorod
Das Jurjew-Kloster
Etwa 60 Jahre später nach dem Bau der Sophienkathedrale begann die Errichtung der Georgs-Kathedrale. Sie ist somit das zweitälteste Gotteshaus Russlands. Die Kathedrale befindet sich im 1030 gegründeten Jurijew-Kloster, dem ersten Kloster der Stadt. Als Nowgorod sich im Spätmittelalter zu einer Stadtrepublik entwickelte, wurde es von einem „Wetsche“ genannten Stadtparlament regiert, dessen Mitglieder den Abt des Juriew-Klosters wählten. In dieser Zeit war Nowgorod stark durch die Kaufmannsschicht geprägt und unterhielt gute Kontakte zur Hanse, die im St. Peterhof einen eigenen zentralen Umschlagplatz der Fernkaufleute betrieb. Ab 1993 ist Welikij Nowgorod ein Mitglied des Hanse-Bundes der neuen Zeit.

Neben dem Jurijew Kloster befinden sich das Antonius- und das Perynski-Kloster sowie insgesamt 52 andere Gotteshäuser in Nowgorod. Fast in jeder Straße der Stadt reiht sich daher mindestens eine Kirche in die Wohnblöcke ein.

Nowgorod ist eine grüne Stadt
Nowgoroder Handelsseite
Nowgorod ist eine grüne Stadt. Da sie an den Ufern des Wolchows erbaut wurde, unterhalb des Ilmensees, ist Nowgorod zudem von malerischen Moor- und Waldgebieten umgeben.
Das Perynski-Kloster ist ein Geheimtipp: die Bewohner der Stadt machen sich am Wochenende gern für ein Picknick auf den Weg dorthin. Am Ufer des Ilmen-Sees erbaut, liegt es direkt im Grünen. Ruhe, frische Luft und die magische Atmosphäre, die von der kleinen Steinkirche in der Hofmitte des Klosters ausgeht, fesseln die Besucher.

Wichtige Ereignisse der Nowgoroder Geschichte

  • 859 - erste Erwähnung als Handelszentrum
  • 862 - Beginn des Rjuriks Fürstentums
  • 1019 - Nowgorod erhält seine Unabhängigkeit von Kiew
  • 1044 - Fürst Wladimir veranlasst den Beginn des Kremlbaus
  • 1045 - Beginn der Errichtung der Sophienkathedrale
  • 1136 - unter Wetsche wird Nowgorod zu einer demokratischen Republik
  • 1242 - Schlacht auf dem Peipussee unter der Führung des Nowgoroder Fürsten Alexander Newskij
  • 1471 - Niederlage Nowgorods am Fluss Schelonj und Anfang des Moskauer Einflusses
  • 1478 - Ende der Nowgoroder Republik
  • 1570 - Unterwerfung Nowgorods durch die Armee Iwan den Schrecklichens
  • 1611-1617 Okkupation durch Schweden
  • 1727 - Nowgorod wird ein regionales Zentrum
  • 1862 - Eröffnung der Arbeiten am Monument zum tausendjährigen Bestehen Russlands
  • 1865 - Eröffnung des ersten provinzialen Museums in Russland
  • 1941-1944 Okkupation durch die SS-Armee
  • 1999 - Nowgorod bekommt seinen historischen Namen "Welikij Nowgorod" ("Großes Nowgorod")